Partner

"Mountains Lead Nowhere"

 

‚Receding Silence‘ (LP)

 

2013


Indie, Alternative Rock


 

Die Salzburger MOUNTAINS LEAD NOWHERE darf man nicht als standardgemäße Alternativrocker abtun. Ihr Debütalbum stellt eine besondere Art dieses Genres dar.

 

Die Partylaune wird einem hier richtig ausgetrieben und zerschmettert. Eine deftige Portion Schwermut, Melancholie und sphärische Wellen überkommen einen wie eine wildgewordene Horde Heuschrecken. Der Sound und dessen Qualität ist größtenteils grenzgenial und erinnert mich an ein prägendes Erlebnis mit der Band Pink Floyd (Anm. d. Red.: einen Vergleich hier herzustellen steht natürlich außer Frage). Elektronische Passagen, effektbetonte Attitüden, Moll lastige Gitarrenriffs und experimentierfreudige Stimmen erzeugen einen metaphysischen Charakter, der diese Band wie ein Mantel umgibt.

 

Das Album ‚Receding Silence‘ ist durch und durch von musikalischem Schwermut und einer Art Tiefsinnigkeit geprägt. Der Freude wird hier gnadenlos das Messer in den Rücken gerammt, man sollte eigentlich dieses Schaffen als Melo-Rock mit elektronischen Popeinflüssen benennen.  

Ihre Musik bewegt sich in einem Bereich, der auf der einen Seite sehr gefühlvoll, empfindlich wie auch ansprechend ist und auf der anderen Seite muss man richtig vorsichtig sein, nicht den Rückweg aus dem Irrgarten an verwachsenen Gefühlen aus den Augen zu verlieren. Doch bin ich vorbereitet und habe immer eine Wegbeschreibung dabei. 

 

Fazit:

"Man sollte sich immer wieder auf musikalische Abenteuer einlassen. Im Falle MOUNTAINS LEAD NOWHERE ist es wahrlich das Richtige, um eine unvergessliche Reise auf den verschiedensten Gefühlsebenen zu erleben."

 

 

 

verfasst von: Ingo